Diese Fehler sollten Sie beim Hanteltraining nicht machen

Aktivshop HantelnWenn Sie das Training mit Hanteln beginnen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld genau informieren, welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten. Dabei ist es enorm wichtig, dass Fehler beim Muskelaufbau vermieden werden, auch wenn einige Fehler als zu simpel erscheinen. Wenn Sie allerdings alle Fehler vermeiden und die richtigen Übungen durchführen, können Sie schon nach wenigen Wochen richtige Erfolge spüren. Beachten Sie die folgenden Tipps vom Ratgeber, um auf jede Situation vorbereitet zu sein.

Tipp 1 – Wahl der Gewichte

Diese Fehler sollten Sie beim Hanteltraining nicht machenDie Wahl der Gewichte ist beim richtigen Hanteltraining enorm wichtig. Viele Personen machen zu Beginn den Fehler, dass direkt mit sehr hohen Gewichten eingestiegen wird. Das kann zwar gemacht werden, führt aber gerade zu Beginn schnell zu Frust. Woran liegt das? Die hohen Gewichte strengen den Körper enorm an, Übungen können mit nur wenigen Wiederholungen durchgeführt werden und Sie bekommen sehr schnell einen Muskelkater. Dieser würde dann  dazu führen, dass Sie schnell die Lust am Training verlieren – Erfolge stellen sich nicht ein.

Damit Sie zu Beginn aber die Motivation nicht verlieren, sollten Sie die passenden Gewichte wählen. Diese sollten nicht zu hoch sein. Greifen Sie gerade in den ersten Wochen zu möglichst geringen Gewichten, auch wenn Ihnen diese als mickrig erscheinen. Oft passen zu Beginn die Einsteiger-Gewichte, die mit Schaumstoff oder Gummi ummantelt sind.

Tipp 2 – Gewichte erhöhen

Viele Personen machen den großen Fehler, dass einmal ein Gewicht genommen wird und dieses in den nächsten Monaten nicht mehr verändert wird. Zwar ist der Einstieg mit geringen Gewichten ratsam, doch sollten Sie diese schon nach wenigen Tagen oder Wochen wechseln. Steigern Sie die Gewichte, sodass Sie die Muskeln beanspruchen und Reize setzen können.

Tipp 3 – Übungen variieren

Der nächste große Fehler ist, dass Übungen nur selten variiert werden. Das führt dazu, dass immer die gleichen Muskeln beansprucht werden. Zwar werden diese Muskeln dann besonders trainiert, das führt aber dazu, dass andere Muskelstränge stark vernachlässigt werden. Die Folge? Es können Haltungsschäden und Fehlstellungen entstehen. Zudem stellt sich dann wieder der Frust ein, der oft zum Abbruch des Trainings führt. Gestalten Sie das Hanteltraining abwechslungsreich und variieren Sie die Übungen. Trainieren Sie nicht

  • immer wieder die Arme,
  • sondern kümmern Sie sich auch um Beine, Rücken oder Bauch.

Tipp 4 – Ziele setzen

Das mag ein simpler Tipp sein, doch entstehen hier oft viele Fehlerquellen. Oft trainieren Personen drauf los, ohne ein Ziel zu haben. Die Folge? Die Motivation lässt schnell nach, da es keinen Punkt gibt, zu dem man gelangen möchte. Suchen Sie sich deshalb ein Ziel aus und schreiben Sie sich das Ziel auf. Definieren Sie genau, was Sie in einem bestimmten Zeitraum erreichen wollen, damit Sie am Ball bleiben. Ist das einmal erledigt, trainiert es sich meist viel einfacher.

Tipp 5 – Ablenkungen vermeiden

Beim Training passiert es häufig, dass man sich von anderen Einflüssen ablenken lässt. Das können beispielsweise Gespräche mit anderen Personen sein, die dann zu einem langen Austausch werden. Vermeiden Sie solche Einflüsse und greifen Sie beispielsweise zur Musik. Wählen Sie motivierende Musik, die Sie zudem von der Umwelt abschirmt. Nur wenn Sie Ablenkungen vermeiden, trainieren Sie wirklich aktiv.

Ablenkung
Gespräche  x
Fernsehen  x
Musik  super geeignet

Tipp 6 – technische Fehler vermeiden

Die technischen Fehler sind eine häufige Fehlerquelle beim Training mit den Hanteln. Hanteln gehören zu den Freitrainingsgeräten, was wiederum dazu führt, dass Sie viele Fehler bei Haltungen und Führungen machen können. Während Geräte im Fitnessstudio oft mit einer Führung ausgestattet sind, sodass keine Fehler gemacht werden können, müssen Sie hier immer die richtige Haltung besitzen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, dass Übungen zu Beginn von einem Experten oder Physiotherapeuten erklärt werden. Lassen Sie sich alle Schritte in Ruhe zeigen, sodass Sie die Übungen beim nächsten Mal ordentlich durchführen können.

Übungen lassen sich technisch auf beste Weise durchführen, wenn Sie mit geringen Gewichten starten. So können Sie Bewegungen exakt und sehr langsam durchführen, um auch die Tiefenmuskulatur trainieren zu können.

Tipp 7 – Handschuhe nutzen

Dieser Tipp ist gerade dann sinnvoll, wenn Sie beim Hanteltraining zu größeren Gewichten aus Metall greifen. Metall-Stangen haben den Nachteil, dass Sie bei hohem Gewicht zu Schwielen an den Händen führen kann. Diese Hornhaut ist normal, kann allerdings vermieden werden, indem Sie passende Handschuhe tragen. Im Online Shop gibt es Trainingshandschuhe, die an den Fingerkuppen geöffnet sind. So können Sie Gewichte noch immer gut packen, sind gleichzeitig aber vor Schwielen geschützt.

Vor- und Nachteile des richtigen Hanteltrainings

  • ideal zum Kraft- und Fitnesssteigerung
  • Sie nutzen abwechslungsreiche Übungen
  • die Gewichte werden mit der Zeit gesteigert
  • ohne Trainingplan werden unbeliebte Aufgaben schnell weggelassen

Neuen Kommentar verfassen