CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hanteln in der Physiotherapie

PEARL Sports HantelHanteln lassen sich auf verschiedenste Weise nutzen. Dabei werden Hanteln in erster Linie zum Training der Arme genutzt, doch zeigt der Hanteln Test , dass Hanteln gerade in der Physiotherapie sehr beliebt sind. Während die meisten Hanteln sehr hohe Gewichte besitzen, werden in der Physiotherapie kleinere Gewichte eingesetzt, um Muskeln aufzubauen oder zu stärken. Wie das Training funktioniert und worauf bei der Physiotherapie geachtet wird, zeigt der nachstehende Ratgeber im Detail.

Die Grundlagen im Detail

Hanteln in der PhysiotherapieBevor Sie sich im nächsten Online Shop Hanteln für Zuhause kaufen, sollten Sie einmal wissen, was das Training mit den Hanteln bei der Physiotherapie eigentlich bewirkt. Die Physiotherapie ist dafür gedacht, dass Sie zusammen mit einem Physiotherapeuten trainieren und besondere Gefahrenstellen am Körper stärken. Gerade der Rücken oder die Knie werden bei der Physiotherapie häufig trainiert, damit Rückenschmerzen oder Knieschmerzen vorgebeugt werden.

Die Physiotherapie kommt aber nicht nur als vorbeugende Maßnahme zum Einsatz, sondern wird laut Testbericht immer dann eingesetzt, wenn Sie sich bereits verletzt haben oder an Schmerzen leiden. In diesem Fall kümmert sich ein Physiotherapeut darum, dass die Schmerzen allmählich durch das Stärken der Muskeln verschwinden können. Oft kommen vorhandene Schmerzen nämlich daher, dass Fehlstellungen durchgeführt wurden oder die Muskulatur schlicht zu schwach ist.

Wollen sie also die Hanteln in der Physiotherapie nutzen? Dann sollten Sie immer einen Physiotherapeuten aufsuchen. Allerdings gibt es einige Übungen und Tipps, wieso und wie Hanteln zum effektiven Training genutzt werden können.

Was bringt das Training mit den Hanteln

Grundsätzlich wird bei der Physiotherapie auf Bewegung gesetzt. Sie nutzen beim Training also keine riesigen Gewichte, sondern setzen auf vergleichsweise leichte Gewichte, die allerdings auf vielfache Weise genutzt werden können. Das Training mit den Hanteln kann – richtig angewandt – nicht nur die Arme stärken, sondern auch die Muskulatur in

  • Beinen,
  • Bauch oder
  • Rücken.

Gerade die Rückenmuskulatur ist bei vielen Personen sehr anfällig, weswegen hier oft der größte Fokus gesetzt wird. Zudem regt das Training den eigenen Stoffwechsel an, was wiederum für einen Kalorienverbrauch sorgt, den Sie auch beim Cardio-Training erreichen würden. Das Training kann und wird bei der Physiotherapie auch zum Abnehmen eingesetzt.

Grundsätzlich wird beim Training mit den Hanteln allerdings erreicht, dass Haltungsschäden verhindert werden und Fehlhaltungen vermieden werden.

Vor- und Nachteile einer Hantel in der Physiotherapie

  • günstiger als andere Therapiegeräte
  • Hypertrophie wird trainiert
  • Steigerung der Kraft
  • Training der Koordination
  • Trainingspartner wird in einigen Fällen benötigt

Wie sollen Hanteln aussehen?

Im Hanteln Test sehen Sie, dass es Langhanteln und Kurzhanteln gibt. Welche Hanteln werden aber in der Physiotherapie genutzt, damit das Training effektiv ist? Während im Fitnessstudio zum gezielten Muskelaufbau oft Langhanteln eingesetzt werden, wird in der Physiotherapie auf Kurzhanteln gesetzt, die zudem mit Gummi überzogen sind. Auf glatte Hanteln aus Metall wird verzichtet, da das Metall die Gefahr birgt, dass Sie beim Training abrutschen. Das Rutschen kann das Training unterbrechen und Sie könnten sich verletzen – das soll natürlich vermieden werden.

Generell werden beim Training Kurzhanteln genutzt, die zwischen 0,25 und 2 Kilogramm wiegen. Einsteigern wird ein Gewicht von 0,25 Kilogramm empfohlen, während Fortgeschrittene schon zu Hanteln mit 1 Kilogramm greifen können. Starten Sie immer mit einem leichten Gewicht und steigern Sie sich nur langsam. Wenn Sie bereits zum Start zu hohe Gewichte auswählen würden, könnten Gelenkschmerzen entstehen, die Sie nur schwer wieder loswerden. Wählen Sie das Gewicht immer so, dass Sie auch nach mehreren Wiederholungen noch immer in der Lage sind, das Gewicht zu stemmen.

Beide Hanteln sollten stets das gleiche Gewicht aufweisen, denn das Training mit den Hanteln wird meist mit beiden Hanteln gemacht. Das Training sollte laut Erfahrungen nach einiger Zeit gesteigert werden. Erhöhen Sie mit jedem Mal die Sätze und auch die Intensitäten. Achten Sie aber darauf, dass die Übungen nur leicht gesteigert werden, denn sonst könnten Übungen zum Muskelkater führen. Dieser mag Ihnen zwar zeigen, dass Sie etwas gemacht haben, doch handelt es sich beim Muskelkater um eine Mikroverletzung der Muskelstränge.

Ein Muskelkater kann zudem sehr hinderlich sein, wenn Sie am nächsten Tag weitere Übungen durchführen wollen. Sollten Sie dennoch einen Muskelkater haben, sollten Sie sich für einige Tage schonen. Alternativ können Sie – sofern Sie auf das Training nicht verzichten wollen – auf Cardio-Übungen zurückgreifen. Gerade das Fahrradfahren stärkt die Knie und Beine enorm, weswegen das Radfahren bei der Physiotherapie sehr beliebt ist. Alternativ können Sie auch auf den Crosstrainer steigen!

Übung Ablenkung
Übung 1 – Kniebeuge Diese Übung ist ideal, um die Knie und speziell Meniskus und weitere Bereiche zu trainieren. Stellen Sie sich mit beiden Beinen fest auf den Boden – die Füße sollten parallel zueinander stehen. Halten Sie die Gewichte im rechten Winkel zum Oberkörper von sich weg und gehen Sie dann leicht in die Beuge. Je tiefer Sie gehen, desto höher ist der Effekt. Am Anfang werden Sie ein leichtes Ziehen im Oberschenkel merken, welches allerdings nach wenigen Wiederholungen verschwinden wird. Die Übung trainiert vor allem auch den Oberschenkel.
Übung 2 – Unterschenkel trainieren Bei dieser Übung stellen Sie sich gerade vor einen Spiegel und halten die Füße parallel zueinander – die Entfernung sollte gering gewählt sein. Die Hanteln halten Sie fest in den Händen, die Arme können aber neben dem Körper hängen. Jetzt gehen Sie auf die Zehenspitzen, halten diese Stellung einige Sekunden und lassen sich anschließend wieder hinab. Wiederholen Sie die Übung einige Male und schon werden Sie ein Ziehen im Unterschenkel merken. Schon nach 2 Wochen werden Sie merken, wie straff die Muskulatur ist.
Übung 3 – Russian Crunch Setzen Sie sich auf den Boden und drehen Sie den Oberkörper seitlich. Die Hanteln bleiben in den Händen und wandern mit dem Oberkörper mit. Der Russian Crunch dient zum Aufbau der Rumpf- und Rückenmuskeln und kann dadurch verstärkt werden, dass Sie die Arme vom Körper fernhalten. Je weiter die Arme vom Oberkörper weggehalten werden, desto höher ist der Effekt. Diese Übung wird gerne auch als Russian Twist bezeichnet.
Übung 4 – Rückentraining Bei dieser Übung wird der Rücken beansprucht. Legen Sie sich dafür flach auf den Boden und strecken Sie die Arme und Beine aus. In den Armen halten Sie die Gewichte. Jetzt können Sie zwei Varianten durchführen. Entweder heben Sie den Kopf, Arme und die Beine leicht nach oben an und halten die Stellung für einige Sekunden, oder Sie ziehen Die Gewichte vor und zurück und beanspruchen damit auch noch die Schultern.

Neuen Kommentar verfassen